Gemüse-Rückruf: Tiefkühl-Gemüse kann Glasteilchen enthalten

Hersteller ruft Tiefkühl-Gemüse wegen Glasteilchen zurück

Die GMS GOURMET GmbH aus Wien hat einen Rückruf für das Produkt „Kohlgemüse Wiener Art 400g“ gestartet. Nach Angaben des Unternehmens könnten sich in dem Tiefkühl-Gemüse Glasteilchen befinden. Das Produkt sollte nicht verzehrt werden.

Die österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) weist auf ihrer Webseite darauf hin, dass bei dem Produkt Chef Menü Beilagen „Kohlgemüse Wiener Art 400g“ die Möglichkeit des Auftretens von Glasteilchen im Rohstoff „Wirsing geschnitten“ besteht. Vom Verzehr des Produkts wird abgeraten.

Vom Verzehr wird abgeraten

Den Angaben zufolge hat die GMS GOURMET GmbH entsprechend der Information ihres Vorlieferanten aufgrund des möglichen Auftretens von Glasteilchen im Rohstoff „Wirsing geschnitten“ einen Rückruf veranlasst.

„Um ein potenzielles Gesundheitsrisiko auszuschließen, wird vom Verzehr des Produkts Chef Menü Beilagen Kohlgemüse Wiener Art 400g mit den Mindesthaltbarkeitsdaten zwischen 01.03.2020 bis 29.03.2020 abgeraten!“, heißt es in der Mitteilung.

Lebensmittel, die Glassplitter oder Glasscherben enthalten könnten, sollten grundsätzlich nicht mehr konsumiert werden.

Sie können zu ernsthaften Verletzungen im Mund- und Rachenraum oder auch zu inneren Verletzungen führen.

Gesamter Warenbestand wurde aus dem Verkehr genommen

Das Unternehmen teilt mit, dass der gesamte Warenbestand des betroffenen Produkts, das bedeutet alle Mindesthaltbarkeitsdaten / Chargen, aus Sicherheitsgründen aus dem Verkauf genommen wurde.

Betroffene Produkte, die bereits erworben wurden, können ab sofort auch ohne Kassenbon zurückgegeben werden.

Die AGES weist darauf hin, dass die Warnung nicht besagt, dass das Gesundheitsrisiko vom Erzeuger, Hersteller, Importeur oder Vertreiber verursacht worden ist. (ad)

Autor:
Alfred Domke

Quellen:
  • Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES): Öffentlicher Produktrückruf Chef Menü Beilagen „Kohlgemüse Wiener Art 400g“, (Abruf: 03.03.2020), Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES)

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.